Übersicht Unternehmensformen
stille Ges.

stille Gesellschaft

1 Paragraphen §§ §§ 230 ff HGB
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck finanz. Beteiligung an einem Handelsgewerbe
Einlage des stG. geht in das Betriebsvermögen des Unternehmens über
3 Gründung, Formvorschrift formfreier Vertrag über die finanzielle Beteiligung des stG.
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 2 Personen
5. Mindestkapital beliebiger Betrag
6. Firma stG. kann nicht in Firmierung genannt werden
7. Register, Wirkung der Eintragung keine Eintragung möglich
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) keine Beteiligung an der Geschäftsführung
(atypisch stG. arbeitet im U. mit und kann durch Vollmacht an Geschäftsführung beteiligt werden)
9. Vertretung (Außenverhältnis) keine Beteiligung an der Vertretung
(atypisch stG. arbeitet im U. mit und kann durch Vollmacht an Vertretung beteiligt werden)
10. Haftung keine persönliche Haftung
bei Insolvenz ist stG. Gläubiger im Verfahren
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung angemessene Gewinn- & Verlustbeteiligung
(Verlustbeteiligung kann ausgeschlossen werden)
Einkünfte aus Kapitalvermögen (25 % Kapitalertragssteuer zzgl. Soli)
(Einkünfte a. Gewerbebetrieb bei atypisch stG.)
12. Gründe für Auflösung Beschluss
Vertragsablauf
Kündigung
Insolvenz oder Auflösung des Handelsgewerbes
(beachte: atypischer stG. ist am Liquidationserlös und den stillen Reserven zu beteiligen)
GbR

GbR

1 Paragraphen §§ §§ 705 - 740 BGB
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck kein Handelsgewerbe erforderlich
kein Kaufmann
zu jedem Zweck möglich, also auch für Freiberufler
3 Gründung, Formvorschrift Zusammenschluss zu einer Personengesellschaft um ein gemeinsames Vorhaben zu verfolgen
formfreie Gründung
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 2 Personen
5. Mindestkapital kein Mindestkapital
6. Firma keine Firma, sondern nur Geschäftsbezeichnung
7. Register, Wirkung der Eintragung keine Eintragung möglich
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Gesamtgeschäftsführung aller Gesellschafter
9. Vertretung (Außenverhältnis) Gesamtvertretung aller Gesellschafter
10. Haftung unbeschränkt, unmittelbar und solidarisch
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung 4 % Kapitalverzinsung auf Einlage
Restgewinn nach Köpfen
Einkünfte aus Gewerbebetrieb
12. Gründe für Auflösung Gesellschafterbeschluss, Vertragsablauf
Erreichung des Gesellschaftszweck
Insolvenz eines Gesellschafters
Tod oder Kündigung eines Gesellschafters
PartG

PartG

1 Paragraphen §§ §§ d. Partnerschaftsgesetz (PartG)
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck nicht für Gewerbetreibende sondern
nur für Freiberufler
zur gemeinsamen Ausübung der freien Berufe
3 Gründung, Formvorschrift Zusammenschluss von Freiberuflern zu einer Personengesellschaft zur gem. Berufsausübung
Schriftform
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 2 Freiberufler
5. Mindestkapital kein Mindestkapital
6. Firma [mindestens der Name eines Partners] + [Partnerschaftsges.]
Nennung aller freien Berufe in der PartG
7. Register, Wirkung der Eintragung Partnerschaftsregister
konstitutive Wirkung
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Einzelgeschäftsführung bei gewöhnlichen Rechtsgeschäften
Gesamtgeschäftsführung bei außergewöhnl. RG
9. Vertretung (Außenverhältnis) Einzelvertretung
10. Haftung unbeschränkt, unmittelbar und solidarisch
Haftungsbeschränkung bei Schadenersatzansprüchen aus fehlerhafter Berufsausübung mögl.
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung gleiche Anteile an Gewinn & Verlust (nach Köpfen)
Einkünfte aus selbständiger Arbeit
beachte: PartG zahlt keine Gewerbesteuer
12. Gründe für Auflösung Gesellschafterbeschluss, Vertragsablauf
Erreichung des Gesellschaftszweck
Insolvenz der Partnerschaftsgesellschaft
beachte: das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Kündigung, Verlust d. Zulassung, Insolvenz oder Tod führen nicht zur Auflösung der PartG
OHG

OHG

1 Paragraphen §§ §§ 105 -160 HGB
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck Gewerbe erforderlich
i.d.R. Istkaufmann § 1 HGB
gemeinsamer Betrieb eines kaufmännischen Handelsgewerbes
3 Gründung, Formvorschrift Zusammenschluss von Kaufleuten zu einer Personengesellschaft durch
formfreien Gesellschaftsvertrag
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 2 Personen
5. Mindestkapital kein Mindestkapital
6. Firma Personen-, Sach-, Misch-, Phantasiefirma + OHG
7. Register, Wirkung der Eintragung Eintragung in Handelsregister Abt A (HRA)
deklaratorische Wirkung
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Einzelgeschäftsführung bei gewöhnlichen Rechtsgeschäften
Gesamtgeschäftsführung bei außergewöhnl. RG
9. Vertretung (Außenverhältnis) Einzelvertretung
10. Haftung unbeschränkt, unmittelbar und solidarisch
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung 4 % Kapitalverzinsung auf Einlage
Restgewinn nach Köpfen
Einkünfte aus Gewerbebetrieb
12. Gründe für Auflösung Beschluss
Vertragsablauf
Insolvenz der OHG
beachte: das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Kündigung, Insolvenz oder Tod führen nicht zur Auflösung der OHG
KG

KG

1 Paragraphen §§ §§ 161 -177 HGB
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck Gewerbe erforderlich
i.d.R. Istkaufmann § 1 HGB
gemeinsamer Betrieb eines kaufmännischen Handelsgewerbes
3 Gründung, Formvorschrift Zusammenschluss von Gewerbetreibenden zu einer Personengesellschaft durch
formfreien Gesellschaftsvertrag
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 2 Personen
5. Mindestkapital kein Mindestkapital
6. Firma Personen-, Sach-, Misch-, Phantasiefirma + KG
(Kommanditist darf in Firma genannt werden)
7. Register, Wirkung der Eintragung Eintragung in Handelsregister Abt A (HRA)
deklaratorische Wirkung der KG als OHG (Istkaufmann)
konstitutive Wirkung der Eintragung der Haftungsbeschränkung des Kommanditisten
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Komplementär: Einzelgeschäftsführungsbefugnis
Kommanditist: Widerspruchsrecht bei außergewöhnlichen Rechtsgeschäften
9. Vertretung (Außenverhältnis) Komplementär: Einzelvertretung
10. Haftung Komplementär: unbeschränkt, unmittelbar und solidarisch
Kommanditist: Haftung auf Einlage beschränkt
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung 4 % Kapitalverzinsung auf Einlage
Restgewinn in angemessenen Verhältnis
Einkünfte aus Gewerbebetrieb
12. Gründe für Auflösung Beschluss
Vertragsablauf
Insolvenz der KG
beachte: das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Kündigung, Insolvenz oder Tod führen nicht zur Auflösung der KG
GmbH

GmbH

1 Paragraphen §§ §§ d. GmbH-Gesetz [GmbHG]
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck kein Gewerbe erforderlich
Formkaufmann § 6 HGB
zu jedem Zweck möglich, also auch für Freiberufler
3 Gründung, Formvorschrift Gründung einer Kapitalgesellschaft (jur. Person)
notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrags

4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 1 Person
5. Mindestkapital Mindeststammkapital: 25.000 € (Eintragung ins HRB möglich ab 12.500 € & jeder G. 25 % seiner Stammeinlage)
6. Firma Personen-, Sach-, Misch-, Phantasiefirma + GmbH
7. Register, Wirkung der Eintragung Eintragung in Handelsregister Abt B (HRB)
konstitutive Wirkung
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Gesamtgeschäftsführung aller Geschäftsführer
9. Vertretung (Außenverhältnis) Gesamtvertretung aller Geschäftsführer
10. Haftung Haftung auf Stammeinlage beschränkt
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung Gewinne: im Verhältnis der Stammeinlagen
Geschäftsführer erhält Gehalt (Aufwand)
Gewinne: Einkünfte aus Kapitalvermögen
Geschäftsführergehalt Eink. a. nicht selbst Arb.
GmbH: Körperschaftssteuer
.\\.
12. Gründe für Auflösung Beschluss
Vertragsablauf
Insolvenz d. GmbH
beachte: das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Kündigung, Insolvenz oder Tod führen nicht zur Auflösung der GmbH
UG

UG (haftungsbeschränkt)

1 Paragraphen §§ §§ d. GmbHG insbes. § 5a GmbHG
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck kein Gewerbe erforderlich
Formkaufmann § 6 HGB
zu jedem Zweck möglich, also auch für Freiberufler
3 Gründung, Formvorschrift Gründung einer Kapitalgesellschaft (jur. Person)
notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrags
Gesellschaftsvertrag mit günstigem Musterprotokoll möglich
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 1 Person
5. Mindestkapital Mindeststammkapital: 1 € (Stammeinlagen müssen bei Eintragung in bar und in voller Höhe eingezahlt sein)
6. Firma [Personen-, Sach-, Misch-, Phantasiefirma] + UG (haftungsbeschränkt) [voll ausgeschrieben]
7. Register, Wirkung der Eintragung Eintragung in Handelsregister Abt B (HRB)
konstitutive Wirkung
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Gesamtgeschäftsführung aller Geschäftsführer
9. Vertretung (Außenverhältnis) Gesamtvertretung aller Geschäftsführer
10. Haftung Haftung auf Stammeinlage beschränkt
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung Gewinne: im Verhältnis der Stammeinlagen
Geschäftsführer erhält Gehalt (Aufwand)
Gewinne: Einkünfte aus Kapitalvermögen
Geschäftsführergehalt Eink. a. nicht selbst Arb.
UG: Körperschaftssteuer
vorab 25 % d. Gewinns in die gesetzliche Rücklage
wenn die gesetzt Rücklage 25.000 € übersteigt, ist Kapitalerhöhungsbeschluss und Umgründung in eine ordentliche GmbH möglich.
12. Gründe für Auflösung Beschluss
Vertragsablauf
Insolvenz d. UG
beachte: das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Kündigung, Insolvenz oder Tod führen nicht zur Auflösung der UG
Besonderheit UG: sofortige Insolvenz bei drohender Zahlungsunfähigkeit oder Unterschreitung d. Stammkapitals durch Verluste
GmbH & Co KG

GmbH & Co KG

AG

AG

1 Paragraphen §§ §§ d. Aktiengesetz (AktG)
2 Gewerbe, Kaufmann, Zweck kein Gewerbe erforderlich
Formkaufmann § 6 HGB
zu jedem Zweck möglich, also auch für Freiberufler
3 Gründung, Formvorschrift Gründung einer Kapitalgesellschaft (jur. Person)
notarielle Beurkundung der Satzung
4. Mindestanzahl d. Gesellschafter mindestens 1 Person
5. Mindestkapital Mindestgrundkapital: 50.000 €
6. Firma [Personen-, Sach-, Misch-, Phantasiefirma] + AG
7. Register, Wirkung der Eintragung Eintragung in Handelsregister Abt B (HRB)
konstitutive Wirkung
8. Geschäftsführung (Innenverhältnis) Gesamtgeschäftsführung durch den Vorstand (wenn GK > 3 Mio. € mind. 2 Personen)
9. Vertretung (Außenverhältnis) Gesamtvertretung durch den Vorstand (wenn GK > 3 Mio. € mind. 2 Personen)
10. Haftung Haftung auf gezeichnete Aktien beschränkt
11. Gewinn- & Verlustverteilung, Besteuerung Jahresüberschuss
+/- Gewinn- oder Verlustvortrag
./. 5 % gesetzliche Rücklage
./. freiwillige Rücklagen (bis zu 50 %)
= Bilanzgewinn: Ausschüttung als Dividende
Dividende: Einkünfte aus Kapitalvermögen
AG: Körperschaftssteuer
12. Gründe für Auflösung Beschluss (75 % d. Stimmen),
Vertragsablauf,
Insolvenz d. AG
Einzelunternehmer

Einzelunternehmer

e.K.

eingetragener Kaufmann

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information